Eine neue, ganz andere Art von Leidenschaft in einer "Weiblich Geführte Ehe" oder FLR (=Female- Led- Relationship) ? Dieser in den USA und England zunehmend verbreitete Lebensstil verdient es, auch im deutschsprachigen Raum diskutiert zu werden. Wir freuen uns über Kommentare, Einfälle, Geschichten und Meinungen.

Montag, 19. Januar 2015

Zu den Kommentaren… 

Liebe Kommentatoren,

wir freuen uns sehr über den regen Zuspruch in letzter Zeit. Und dass die meisten der Meinung sind, dass sie hier Kopfkino nicht so gerne haben… freut uns auch. Fantasie und Realität sind aber manchmal schwer zu trennen.

Wir hatten einige Tage nicht unseren Briefkasten sehen können und es waren 12 Kommentare darin z. T. schon ein paar Tage alt. Also sorry, wenn es manchmal etwas dauert, bis Eure Kommentare 'freigeschaltet' sind - es hat meist nichts mit dem Inhalt zu tun.

Leider können wir nicht eine Rubrik mit 'neuesten Kommentaren' einrichten (jedenfalls wüsste ich nicht, wie man das automatisieren könnte).

Dazu aber ein Tipp: Wenn ihr irgendwo einen Beitrag z.B. von September 2008 kommentieren wollt, dann ist das nett es direkt dort zu tun, aber kein Mensch sieht es dann noch, es sei denn sie oder er blättert gerade im September 2008 herum.
Wenn Ihr also einen Gedanken mitteilen wollt, dann postet ihn als Kommentar unter dem jeweils neuesten Beitrag von uns- eventuell mit einem Hinweis auf den Beitrag, den ihr gelesen hattet und kommentieren wollt.
Macht das Sinn?
Ich glaube schon. Die meisten schauen vor allem immer erstmal nach dem Neusten Beitrag hier und lassen sich via RSS oder so informieren, wenn es wieder einen neuen Beitrag gibt.

Noch was: da manche sich auch untereinander kennen lernen wollen, wir hier aber keine Kontaktbörse machen wollen: vielleicht schaut Ihr mal, ob es Foren gibt, die sich mit dem Thema beschäftigen.
Ein ganz interessantes zum Beispiel ist: http://www.she-makes-the-rules.com/ allerdings ist dieses in englisch.
Vielleicht gibt es etwas Vergleichbares in deutsch, oder jemand von Euch hat Lust einmal ein einigermassen 'sauberes' (d.h. nicht pornografisches) in Gang zu setzen.
Dürfte nicht schwer sein.
Würde uns freuen…
Teilt es uns einfach hier mit.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Antwort an Kleine Hexe - Barbara.

Liebe Barbara, vielen herzlichen
Dank für deinen letzten Beitrag,
mit dem du dir bestimmt viel Mühe
gemacht hast.
Ich muß dir wirklich ein Kompli-
ment machen, du hast deinen Werde-
gang gut verständlich und nachvoll-
ziehbar beschrieben und auch wich-
tige, mir noch nicht so bewußte,
u.a. auch psychologische Aspekte
hingewiesen und mir damit einige
Hürden auf dem vor mir liegendem
Weg genommen. Oder anders gesagt,
ich werde einige "Hindernisse"
jetzt einfacher/leichter zu
nehmen wissen und sehe viele Dinge
jetzt weniger problematisch. Zumal
ich eigentlich von Natur aus - ich
vermute ähnlich wie du auch - recht
konsequent bin. Wenn ich irgendwas
anpacke, dann ziehe ich das für gewöhnlich auch durch. Ich hatte
übrigens beim ersten Hinternver-
sohlen meines Mannes eigentlich
keine Probleme. Er wollte es, also
soll er es auch haben - Basta (hab
mich nur über die Intensität ge-
wundert, und die war gegenüber
dem ersten Mal noch steigerungs-
fähig !).

Also liebe Barbara, nochmals vielen
Dank und ich werde mal berichten,
wenn die Zeit fortgeschritten ist
und es was zu berichten gibt. Bin
für heute jedenfalls ganz guten
Mutes und neugierig auf die Zukunft.

Liebe Grüße Susanna.

Kleine Hexe hat gesagt…

Antwort an Susanna,

habe hier mehr zufällig deine Antwort auf meinen letzten Beitrag gefunden. Es freut mich, wenn ich dir wiederum behilflich sein konnte, doch eine Expertin bin gewiss auch nicht. Wie bereits erwähnt, gleicht unser Alltag jeder "normalen" Ehebeziehung,trotz meines bestehenden Sonderstatus, der jedoch immerzu Gültigkeit hat, jederzeit. Empfangene Befehle sind allerdings umgehend und ohne Diskussion oder Kommentar vollständig und perfekt auszuführen. Am Tonfall und am Jargon merkt der Mann schon, wenn ich auf diesen Sonderstatus umgeswicht habe. Grundsätzlich haben wir vereinbart unser spezielles Verhältnis nicht in die Öffentlichkeit zu tragen, denn mein Mann arbeitet als selbständig Erwerbender. Die Reaktionen wären somit kaum absehbar. Hin und wieder passiert es dann aber doch, das mir etwas herausrutscht. Weil ich dich davor bewahren möchte, obwohl es meist harmlos war, möchte ich dir aus aktuellem Anlass unser gestriges Vorkommnis kurz berichten. Wir waren in einem Karstadt und ich probierte drei/vier Kleider für die Festtage. Natürlich konnte mein Mann vor der Kabine wartend nicht die Geduld aufbringen und zog öfters den Vorhang schon auf bevor ich fertig war. Trotz zweimaliger Ermahnung passierte es erneut und dann ist mir mein Geduldsfaden gerissen. "Wenn wir zu Hause sind, hau' ich dir den Arsch" sagte ich forsch und frei, da ich mich alleine mit meinem Mann wähnte. So war es zumindest als wir den Umkleidebereich betraten. Mittlerweile war jedoch eine Dame nebenan, die ich nicht bemerkt hatte. Mein Mann zog den Vorhang nochmal auf, um mich zu informieren. Doch ich war nun noch energischer. "Hast du mich verstanden", schimpfte ich, "wenn wir zu Hause sind hau' ich dir den Arsch!" Erst dann verstand ich die Zeichen meines Gatten. Es wir peinlich und doch fand ich meine strenge Ankündigung gerechtfertigt. Ich beeilte mich und lauschte dabei, was die Dame nebenan gerade tut. Also nichts wie weg dachte ich, mein Mann hatte sich sowieso schon davon geschlichen. Draußen in der Damenkollektion fand ich ihn etwas zerknirscht bei den Kleidern. Nochmal gut gegangen dachte ich und schon kam die andere Dame um die Ecke und blickte neugierig rund herum. Als wir wieder unter uns waren, lachten wir zuerst und ich hatte dann gleich wieder Oberwasser. "Dir wird das lachen jetzt dann gleich vergehen", sagte ich und war wie ausgewechselt wieder ernst. Auch die Miene meine Mannes verfinsterte sich daraufhin schlagartig. Konsequent und selbstbewusst wie ich mittlerweile bin (das war lange Zeit bei weitem nicht so ausgeprägt) setze ich mit frischer Tonart meine Ankündigung in die Tat um. "also du weisst was ich gesagt habe!" Er wußte es sehr genau und schlich ins Schlafzimmer hinauf. Als ich kurz danach nachkam hatte er die Hosen bereits herunter gezogen und wartete mitten im Raum stehend mit Blick zur Wand. Ich setzte mich auf die Bettkante, kommandierte ihn auf meinen Schoß und dann haute ich ihm den Arsch. Schnell und fest und für mich kaum nochsteigerungsfähig. So muss es auch sein, denn wie du auch bereits so treffend festgestellt hast, er will es ja so. Also hielt ich drauf, dass mir meine Hand und mein Arm müde wurden. Für ein paar Tage wird ihm das wieder eine Lehre sein. Mal sehen wie lange es hält. Jedenfalls wird er mir so schnell nicht wieder ungefragt den Vorhang in der Umkleide aufziehen. Ich weiß allerdings nicht was schlimmer war, den Arsch versohlt zu bekommen oder die öffentliche Ankündigung. Jedenfalls war es eine köstliche Situation, obwohl wir unser Herrin/Diener-Verhältnis sonst penibel geheim halten. Schuld an dem ganzen waren einmal mehr meine Strümpfe...

Freue mich schon auf einen Bericht von deiner Entdeckungstour

Liebe Grüße,
Kleine Hexe - Barbara