Eine neue, ganz andere Art von Leidenschaft in einer "Weiblich Geführte Ehe" oder FLR (=Female- Led- Relationship) ? Dieser in den USA und England zunehmend verbreitete Lebensstil verdient es, auch im deutschsprachigen Raum diskutiert zu werden. Wir freuen uns über Kommentare, Einfälle, Geschichten und Meinungen.

Montag, 2. Februar 2009

Fernbedienung

Amèlie hatte bisher nie großes Interesse am Einsatz einer sogenannten Keuschheits -vorrichtung für mich gezeigt, also wie zum Beispiel eines CB3000. Wozu verschließen, wenn sie weiß, dass ich den Zustand der gesteigerten Erregbarkeit ebenso liebe, wie sie ihn schätzt- aus den bekannten Gründen...

Wozu dann also dem unwichtigen Organ so viel Aufmerksamkeit durch einen teuren Verschluss- mechanismus zu kommen lassen? Im Wesentlichen ist ihr wichtig, dass ich da und bereit bin, wenn sie mich wirklich braucht. Und für meinen optimalen Zustand habe ich zu sorgen und nicht sie.
Jetzt aber hat sie sich plötzlich sehr interessiert an einem Keuschheitsverschluss, gezeigt.
In den Weihnachtsferien hat sie nämlich wieder einmal gestöbert und mit Befriedigung festgestellt, dass es in den USA immer mehr Frauen gibt, die sich aktiv und von sich aus mit dem Thema 'Domination' von submissiven Männern, oder Männern
überhaupt… beschäftigen. Und manche warten eben auf eine bestimmte Erfindung:

Die Möglichkeit des Einlegens von - ungefährlichen und schwachen (viel ist wirklich nicht nötig!)- Elektroden, die innerhalb eines Keuschheitsverschlusses unverrückbar am Penis gehalten werden und mit einem Empfäger verbunden sind, so dass eine eine Frau diese mittels einer chick- 'damenhaft gestylten' Fernbedienung steuern kann- das fand sie zumindest so interessant, dass sie alles Mögliche darüber lesen wollte.
Keuschhaltung in Verbindung mit Elektrosteuerung? Hat mich zunächst ungeheuer erschreckt: man muss sich das einmal vorstellen!

Erstaunlicherweise fand Amèlie eine solche Möglichkeit nun dagegen tatsächlich erwägenswert. Ob der Vergleich mit Hundehaltern richtig sei? Wieso eigentlich nicht? Männer doch sind ähnlich den jungen Hunde, nicht wahr?
Und genau so kann und sollte man sie auch erziehen- mit feinen Unterschieden vielleicht, aber im Prinzip genauso. D
as interessiert sie.

Wenn sie mich sozusagen durch eine Fernbedienung 'zuverlässig', sagen wir mal, 'beeinflussen' könnte, fände sie die Ausgabe gar nicht so schlecht angelegt… Sie will darüber nachdenken, natürlich mit mir zusammen.

Bei Dream- Lover- Lab. arbeitet man einer solchen Fernbedienung: natürlich soll sie nicht wirklich schmerzen, aber sie kann in 3 Stufen schaltbar ziemlich 'unbequem' sein für den Mann; es lassen sich sowohl angenehme Massagen zuteilen, als auch einzelne Schläge die von 'Achtung!' bis 'ziemlich lästig' gehen. Alles kann auch im Dauerbetrieb erfolgen…
(Grafik Dreamloverlab)



Amèlie meint, da 'das Ding' ja noch in der Entwicklung sei, müsse man erst wissen, was es kostet- und der Keuschheitsverschluss käme ja noch dazu…

Das zeigt mal wieder, dass Amèlie nur aus rein praktischen Erwägungen nicht unbedingt immer eine 'Domina' sein will- es ist ihr einfach zu aufwändig: oder, so gesagt: sie will zumindest keinen großen Aufwand treiben für 'dafür'.
Mit so einer Fernbedienung jedoch, wenn sie denn mal auf den Markt kommen sollte, sähe das ganz anders aus. Sie hätte kaum Mühe damit und der Effekt …… wenn er so einträte, wie auf dreamloverlabs.com beschrieben, wäre großartig und dann Gute Nacht! - ihr subbies!

Dann wäre da noch die Frage, wer von uns beiden die Fernsteuerungsanlage wem zum Geburtstag schenkt……

Wir werden uns bemühen, aus der genannten Website weiter zu zitieren und zu übersetzen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Cool!
Wenn das Ding auch auf grosser Distanz funktioniert, warum nicht?
Muss das unbedingt meiner BOSSIN schildern!

Anonym hat gesagt…

Hallo Amelie, hallo Achatz,

ich bin vor ein paar Tagen zufällig auf euren Blog gestoßen und lese jetzt schon seit Tagen fast am Stück.
Endlich eine Seite die sich völlig von all den Schmuddelseiten abhebt.
Eure Seite hat mir endlich gezeigt was mir wirklich fehlt.
Wenn mien Herrin es erlaubt werde ich auch etwas mehr zu dem Thema beisteuern.
Macht auf jeden Fall weiter so. Ich werde in Zukunft ein treuer Leser sein.

Gruß
Robert

Achatz hat gesagt…

Dank! Leider haben wir im Moment nicht viel Zeit um viel zu schreiben... , deshalb freuen wir uns um so mehr über Kommentare.

Achatz

Anonym hat gesagt…

ein E-Schocker erleichtert die Disziplinierung des Ehegatten ungemein und dient zusätzlich der Belustigung der Dame. Ein Beispiel dazu findet man hier:
http://video.xnxx.com/video205751/chastity_bitch_made_to_please

Anonym hat gesagt…

A vicious little toy! Ich glaube, das interessiert mich auch. ^^ Schon irgendwas in dieser Richtung ausprobiert?

Karin

Anonym hat gesagt…

Hallo Amelie, hallo Achatz,

ich habe für meine Herrin eine Fernbedienung in einem Jagdgeschäft gekauft. Eigentlich ist das Teil dazu da, um Hunde zu erziehen. Mit wenigen Handgriffen lässt es sich aber umbauen. Meine Herrin liebt es mittlerweile, wenn mein Sch... nicht nur im Käfig steckt, sondern darin auch die Elektroden befestigt sind. So kann sie mich jederzeit disziplineren, auch im Restaurant oder beim Einkaufen. Mit der Fernbedienung kann sie die Härte des Stromschlags einstellen und ob er nur für den Bruchteil einer Sekunde oder länger bestraft wird.

Andreas


PS: Eure Seite ist wunderbar

Anonym hat gesagt…

Es gibt eine sehr einfache Möglichkeit, die Fernbedienung selbst herzustellen. Man kauft in einem Jagdgeschäft einen Hundetrainer. Die Elektroden werden dann statt am Halsband an den Penis oder Hoden geführt. Fertig.

Meine Frau war zunächst skeptisch. Mittlerweile nimmt sie die Fernbedienung überall hin mit und kann mich jederzeit, auch in der Öffentlichkeit, disziplinieren. An der Fernbedienung ist auch ein Schalter, an dem man die Stärke des Stromschlags einstellen kann. Wenn die Elektroden in einem KG befestigt werden, ist auch unmöglich sie zu entfernen.