Eine neue, ganz andere Art von Leidenschaft in einer "Weiblich Geführte Ehe" oder FLR (=Female- Led- Relationship) ? Dieser in den USA und England zunehmend verbreitete Lebensstil verdient es, auch im deutschsprachigen Raum diskutiert zu werden. Wir freuen uns über Kommentare, Einfälle, Geschichten und Meinungen.

Freitag, 8. August 2008

Was ist eine FLR ?

(Foto: Minnewyork.com)

Eine FLR (=female led relationship) oder ist eine -meist länger dauernde 'Weiblich geführte Beziehung' oder eine Ehe auf der Grundlage von Liebe und Vertrauen zu einander, bei der
folgendes gemeinsam als vereinbart gilt:
Die Frau bestimmt, der Mann gehorcht.


Das heisst bei einer FLR:
1.- sie legt fest, ob sie alle Bereiche oder nur einige wesentliche bestimmen will.
2.- er gehorcht ohne Widerrede, Diskussion und Streit. Sie hört seine Meinung wenn sie will.

3.- sie bestimmt über seine Ejakulationen nach ihrem Gutdünken
4.- sie diszipliniert und straft ihn, wie sie es passend findet und will.
Die natürliche Neigung des Mannes, sich weiblicher Autorität unterzuordnen, wird wahrgenommen, akzeptiert und unterstützt von beiden, wobei der Wunsch der Frau, von ihrem Mann verwöhnt zu werden und ihn zu dominieren tendentiell zunehmen wird.


Dazu gilt erläuternd:
-dass die Frau oder das Paar gemeinsam zunächst festlegen kann, in welchen Bereichen, wenn nicht in allen, sie das Sagen haben soll und in welchen Bereichen der Mann nach wie vor selbst bestimmen soll.

-dass die Frau im Wesentlichen wahrscheinlich über Geld- und Finanzfragen, Fragen der Ehe, wie Sexualität, Erziehung der Kinder, Aussenkontakte, Freizeit etc. entscheiden kann
-dass der Mann ihr bedingungslos zu gehorcht- ohne zu streiten, die Wünsche und Anordnungen seiner Frau zu kritisieren oder zu hinterfragen, ohne Diskussionen und Widerrede. Wenn sie es wünscht wird sie aber seine Meinung hören und anschliessend entscheiden.
Ein wichtiger Punkt ist:
-d
ass die Frau nicht nur selbstverständlich über gemeinsame Sexualität bestimmt (die ausschliesslich nur dann und nur auf die Weise so stattfindet, wie sie es will), sondern auch -und dies ist essentiell-, über die Häufigkeit der Ejakulationen des Mannes, die sie unbedingt kontrolliert und auf ein für sie sinnvoll erachtetes Maß reduziert- (während ihre eigene Sexualität völlig unabhängig ist).

Die Regel dazu
heisst :

Sex ist zum Vergnügen der Frau da und zum Vergnügen des Mannes nur dann, wenn sie es erlaubt. (nach Elise Sutton).
Sein Orgasmus bedarf deshalb immer ihrer Erlaubnis oder Duldung.
Wenn die gewünschte Enthaltung ihm auf 'mentalem Weg' nicht möglich ist, oder wenn sie ihm misstraut und er weiter heimlich und ohne ihre Duldung masturbiert, dann kann sie dieses Ziel zum Beispiel mit Hilfe eines neuartigen Penis-Verschlusses durchsetzen, zu dem nur sie den Schlüssel hat durchsetzen.

Die Frau hat jederzeit das Recht ihren Mann zu disziplinieren und zu bestrafen, wann und wie immer sie es richtig und passend für ihn oder die Beziehung findet, wenn sie will, auch unter Anwendung von körperlichen Strafen (z.B. Strafarbeiten, Schläge)


Dabei ist der Lebensstil und das Ziel einer FLR allerdings keineswegs 'sadomasochistisch', sondern ist eine besondere Partnerschaft mit unterschiedlichen, hierarchischen Rollen in einem alternativen Lebensstil, in dem archaische Bedürfnisse beider Seiten einbezogen werden.

Der Mann hat weder einen Anspruch auf ‚Liebe‘, noch auf 'Strafe' noch auf 'die Frau' an sich oder 'Versorgung' durch sie.
Er ist im Gegenteil dazu verpflichtet, ihr zu helfen, so gut er kann in allen Bereichen, in denen sie es wünscht oder von ihm fordert. Hierzu hat er seine ganze Kraft einzusetzen.
Dass er sich seiner Frau unterwirft, bedeutet nicht, dass er passiv ist und auch nicht, dass er sich etwa anderen unterordnet.
Mann und Frau begeben sich beide freiwillig in eine solche Beziehung, nach ihrem eigenen Geschmack und Wünschen.

Innerhalb der Grenzen, die ihre individuelle Liebe und Vertrauen zueinander setzen verfügt die Frau im Sinne des Paares über ihn, über seine Kräfte, über seine Zeit - nach ihrer Einschätzung, Entscheidung und Intuition.