Eine neue, ganz andere Art von Leidenschaft in einer "Weiblich Geführte Ehe" oder FLR (=Female- Led- Relationship) ? Dieser in den USA und England zunehmend verbreitete Lebensstil verdient es, auch im deutschsprachigen Raum diskutiert zu werden. Wir freuen uns über Kommentare, Einfälle, Geschichten und Meinungen.

Donnerstag, 22. Mai 2008

Die Intrique

Im Nachfolgenden zitieren wir einen Text (in Übersetzung) von Paige Harrison vor, die sich schon länger und sehr ausführlich mit unserem Thema beschäftigt. Er stammt von ihrer Website 'the art of female domination'. Sie nennt die 'intrigante Strategie' einer Frau, mit der sie ihrem Mann in seinem sexuell/ abhängigen Aspekt begegnet „Intrique“. Da die Website sehr umfangreich und verzweigt ist hier der Link zum Original, es ist vom März 2005: hier.
- Zeichnung: Beardsley


"Die 'Intrique' der Weiblich- Geführten Ehe
(Paige Harrison)

Die Intrique der Weiblich- geführten Ehe ist hochgradig sexuell für Männer. Was aber treibt sein Verlangen so sehr an, dass er sich auf solch eine Bindung einlässt? Was zieht das Kaninchen aus dem Hut? Es wäre eher die Ausnahme, als die Regel, wenn es nicht funktionierte, denn die Weiblich- geführte- Verbindung ist sehr machtvoll. Eben wie bei einem Baby, welches an der Brust seiner Mutter angeschlossen ist, so wird auch der Mann angeschlossen werden an das Weibliche.

Der sensible Ort
In meinen Händen schmilzt sein Herz, seine Knie knicken ein, wenn ich über ihm stehe und auf ihn herabblicke, wenn er seinen den Kopf senkt, die Augen geschlossen, die Lippen geschürzt, die Ohren gespitzt.
Schweigen.
Die Haut erwacht, der Rücken wölbt sich, der Hintern tritt hervor, das Innere ist nach aussen gekehrt, die Erektion ist offensichtlich, sein Teil glänzt, das Arschloch wird feucht, der Atem wird tiefer.
Sein Widerstand lässt nach, alte Türen gehen auf, das Bewusstsein wird heller, Dunkelheit ängstigt... Augen leuchten auf.
Meine Stimme lädt seine Seele ein, sich hinzugeben und auf die Reise zu gehen, verlorene Wunder zurückzuholen.
Er hat sich entschieden meine Pfade zu kreuzen bis zu geheimen Zielen hinter den dunkelsten Türen. Auf der Suche nach Schätzen unter extremen Bedingungen, wo die meisten nicht mehr weitergehen würden.
Ich tauche auf aus den Schatten mit dem Gold des Regenbogens, der nun durch jede Träne aus seinen Augen scheint.
Dies sind die Tränen der Freude die aus Tränen der Enttäuschung flossen, ein weiterer Tag der Erlösung .... jetzt sicher in den Armen seiner Gebieterin.



Die meisten Paare brauchen regelrecht Hilfe mit ihrer Sexualität.
Wie können sie an diesen Ort der Sensibilität, der sexuellen Verwirklichung kommen?
Ich sehe bei meiner Arbeit, die ich tue, jede Menge sexuellen Frust. Sexualität ist ein grosser Teil dessen, was wir sind. Nicht ausdrücken zu können, was wir eigentlich wollen oder wer wir wirklich sind bedeutet ein grosses Loch im Leben zu haben.

Wir leben durchaus in einer sexuellen Kultur; von der Madison Avenue bis Hollywood- aber nur wenige von uns nehmen sich die Zeit, ihre Geschicklichkeit und ihren Sinn für die Intimität mit ihrem Partner zu kultivieren. Intimität, das heisst vor allem Bedürfnisse zu kommunizieren und sich Zeit für unsere Bedürfnisse und Interessen zu nehmen. Sind sie einmal bekannt und verstanden, dann können sie auch erforscht werden. Es ist dasselbe, ob wir die innere Sexualität und Sensibilität der Frauen oder der Männer diskutieren. Ich habe gerade einige Bücher über menschliche Sexualität auf meinem Schreibtisch; es gibt absolut nichts Wichtigeres bei der Etablierung einer Weiblich- geführten Beziehung, als die initmen Verhaltenswünsche Deines Partners kennzulernen und sie dann schrittweise umzumünzen, bis er Deine wirklichen Bedürfnisse nach sexueller Befriedigung erfüllt.

Frauen brauchen Sex mehr, als sie manchmal zugeben wollen. Vielleicht ist es das „gute Mädchen“ Syndrom in uns allen, was uns davon abhält, herauszufinden, was in unserem Becken los ist. Die Vulva ist das „Powerhaus“ für jede sexuelle Aktivität und als Frauen brauchen wir Kommunikation und Verbindung mit diesem Teil unseres Körpers.
Oft ist Kommunikation durch Berührung, die uns zum Sex hinüberleitet, so dass die Idee von FemDom oder „Weiblicher Überlegenheit“ sich einer Sexualität nähert, bei der Du alle seine sexuellen Bedürfnisse erörtern kannst, offen und ohne Scheu, während er an Deinem „PowerCenter“ ist und so kann es ein Vergnügen werden mit Deinem Liebsten eine private Sphäre im Schlafzimmer einzuführen.

Viele der Weiblichen- „Superior- Aktivitäten“ helfen, das männliche Ego zu brechen, ebenso andere Barrieren, die ihn an der sexuellen Erfahrung hindern, die er sich so wünscht und die er braucht.
Die meisten Männer wissen das nicht von sich selbst.
Stattdessen glauben sie, sie können etwas nur finden, wenn sie außerhalb ihrer selbst und bei anderen suchen. Ich persönlich glaube nicht, dass es richtig ist, danach außerhalb einer vertrauten Beziehung zu suchen.
Aber ich kann den starken Drang der Männer verstehen, dies zu tun.
Es gibt intime Dinge, die eine Frau während des Liebesspiels tun kann, die so erotisch und leidenschaftlich sind, dass sie sich unauslöschlich in die Seele ihres Mannes eingraben. Wo solche Erfahrungen einmal etabliert sind, werden sie den Mann in einem Zustand der Unterwerfung halten und ihm ultimativ die Überlegenheit und die Macht des Weiblichen veranschaulichen.

Hast Du Scheu Deinen Mann die Erfahrung mit einem künstlichen Phallus machen zu lassen oder ihm beizubringen, wie er dich angemessen verehrt? Oder zu erlernen, wie man seinen Samen richtig melkt (ohne dass er dabei einen Orgasmus hat)?
Oder willst Du vielleicht die Methode der häuslichen Disziplinierung in Deiner Beziehung einführen? Jedes dieser Dinge hilft Dir den Weiblich- Geführten Lebensstil zu etablieren und in Deiner Ehe/ Beziehung das unglaubliche Band zu knüpfen, das Deinen Mann auf eine submissive Basis stellt.
Solche Aktivitäten sind ein wunderbares Mittel für Dich, weil er durch sie immer wieder daran erinnert wird, dass er Deine Bedürfnisse zu achten hat.

Wenn die Frauen erst einmal bestimmte erotische und sexuelle Aktivitäten eingeführt haben, sind viele Männer in einem Raum und an einen Ort gefesselt, der so mächtig ist, dass sie für immer darin gefangen bleiben.
Und bedenkt eines, Ladies, wenn der Mann einmal an diesem Ort geführt worden ist, dann ist es gut möglich, dass die nachfolgenden sexuellen Erfahrungen für Euch ein hohes Potential von spiritueller Dimension haben und einer weitaus tieferen und erfüllteren Beziehung überhaupt.
Ein Mann, der sexuell bis an seine Grenzen gebracht wird und der lernt, wie man eine Frau wirklich befriedigt, wird letztlich als Mensch glücklicher sein.

Ich weiß, einige der Praktiken, die zu einer FemDom- oder einer Weiblich- geführten Beziehung gehören, schocken viele Frauen, und wenn sie ausgeführt werden erschrecken sie.
Im Gegensatz zur allgemeinen Meinung hat allerdings die Praxis einer Frau, die sich einen künstlichen Phallus umschnallt, nichts mit pornographischem Sex zu tun, sondern das ist eben genau das, was die Bedürfnisse Deines Mannes auf einer sehr tiefen menschlichen, archaischen Ebene berührt; es vermittelt ihm Deine Überlegenheit in einer einzigartig liebevollen und zärtlichen Weise.
Sicherlich solltest Du Deine Grenzen kennen und niemals etwas tun, womit Du Dich sexuell nicht wohlfühlen kannst. Das ist essentiell, aber auf der anderen Seite habe auch keine Scheu, die Themen seiner Sexualität offen und unverblümt zu konfrontieren. Fordere ihn heraus. Hab keine Angst.
Sexuelle Erfahrungen dieser Art werden Eure Beziehung grundlegend verwandeln hin zu etwas, was es sonst niemals gäbe.
Sexuelle Kommunikation ist der Kern der Weiblich- geführten Ehe und sie ist der Schlüssel zu einer wirklich intimen, leidenschaftlichen und erotischen Beziehung.

Es geht vor allem um Freude, auf welche Art auch immer wir zu ihr finden. Wir können sie alleine finden, mit einem Mann, mit einer Frau, oder mit beiden.
Eine dominante Frau sollte einen Orgasmus niemals vortäuschen, aus einer Reihe von Gründen. Zum einen ist das etwas was wir Frauen- ja, auch ich hab das mal getan!- zur Beschwichtigung des Mannes tun, oft weil wir nichts besseres wissen. Dominante Frauen lernen schnell, das nicht zu tun.
Zum anderen brauchen dominante Frauen auch den Orgasmus nicht vorzutäuschen: denn entweder sie haben ihren Männern beigebracht, wie sie es zu machen haben oder die Frauen machen es sich selbst. Sie feiern die Sexualität in ihrem eigenen Körper.
Wenn sie keinen Orgasmus haben wollen, dann haben sie eben keinen.
Sage Deinem Mann „berühre mich hier“ oder aber „lass die Finger weg!“
Männer, die Frauen lieben, wollen aufrichtig, dass die Frauen Freude haben - nicht aus purem Egoismus, sondern weil sie Dich lieben. Deine Freude ist gut für Deinen Mann. Dein Mann will lernen, wie er Dir Freude machen kann. Er ist eigentlich tatsächlich geradezu verrückt danach. Lüg' ihn nicht an.
Komm aus der Ecke der Scheu in den weiten Raum der Möglichkeiten.
Wenn Du Deine wirklichen Wünsche enthüllst, kann das erschrecken, aber es kann Dich auch befreien. Dann wandelt sich der Masstab in Deiner Liebesbeziehung.
Wenn wir in Kontakt mit unseren Wünschen sind, wird etwas Neues möglich. Es ist vielleicht beängstigend, aber ist es nicht beängstigender, das zu bleiben, was wir sind, anstelle von dem, was wir sein wollen?"

Übersetzung Achatz. Im Originaltext heisst es:
Copyright ©2004-2005 by Paige-Harrison.com. All rights reserved. Please feel free to duplicate or distribute this file, as long as the content is not changed and this copyright notice is intact. Thank you.

Kommentare:

noreiaknecht hat gesagt…

Heyhoo, wieder einmal ein großartiger Beitrag, es ist immer wieder eine Freude deinen Blog zu lesen.
Ich hoffe das immer mehr Frauen deinen Blog lesen, und dazu Ermutigt ihre Weibliche Dominanz zu leben, auch wenn ich das weniger sexuell betrachte.

Mfg. noreiaknecht

Richard hat gesagt…

Liebe Achatz

Ich freue mich, was Du da gefunden hast, um zu übersetzen. Schwarzmaler, wie ich bin, muss ich wieder etwas anmerken. Eine Frau muss schon Schlau oder Inteligent genug sein, um diese Anforderungen zu realisieren. Es ist schon richtig, die Wunsch geht von dem Männer aus, und sie kann und wird reagieren, wenn sie sich selber auch kennt. In diesem Fall wird sie das Maximum herausholen.
Der Grundsatz bleibt immer wie er ist:"Was man auch macht, es muss Beide gefallen".

Herzlichem Gruss

Richard

Achatz hat gesagt…

@ Noreiaknecht, danke für Deine Kommentierung, hat mich gefreut. Da dieser Blog viele 'männliche' Gedanken enthält, ist er auch ein wenig 'zu sexuell' - ein Thema, was natürlich auch bei uns diskutiert wird.

@Richard, vielen Dank! Wie sich die Zeiten so entwickeln mache ich mir bei den Frauen hinsichtlich 'schlau und intelligent' keine grossen Sorgen. "Es muss beiden gefallen": eben deshalb könnte es sein dass 'die Macht der Frauen' die bessere Alternative zum Patriarchat ist.

Michael Brushardt hat gesagt…

Na das klingt ja tatsächlich sehr 'intrigant'und subtil.. Auf der webstite der lady habe ich gar nichts über "die Intrique" gefunden, würde aber gerne mehr zu diesem faszinierenden Thema lesen; darf man sich denn auf weitere Auszüge/Übersetzungen hierzu freuen ?
Liebe Grüße von Michael

Achatz hat gesagt…

@michael Danke, ich habe im Text oben den Link zu dieser Stelle im Original eingefügt. Vielleicht finde ich noch andere Texte, die so hilfreich und spannend sind wie dieser und kann sie dann gelegentlich zitieren/ übersetzen. Falls Du deren Texte noch nicht kennst: Lady Misato und Elise Sutton (beide auch hier im Blog aufzufinden) haben sich sehr dezidiert zum selben Thema geäussert geäussert.

Anonym hat gesagt…

Lieber Achatz,
DANK für die großartigen,hilfreich und spannenden Beiträge.
Hoffe, das Forum bleibt uns lange erhalten.
Herzlichen Gruß
Esther

Achatz hat gesagt…

Danke, Anerkennung ist auch für uns sehr hilfreich, so können wir ein bisschen besser abschätzen, wie wir weiter machen wollen.

Vielen Dank!

gerne_keusch hat gesagt…

Hallo, ich habe mir diesen Blog durchgelesen. Ich stimme dem voll zu das Frauen in der Ehe das sagen haben solle, auch ich wünsche mir eine Weiblich geführte Ehe. Ich habe nur angst es meiner Frau zu sagen ich weiß nicht wie Sie darauf reagieren wird

Toby hat gesagt…

Hallo Amélie und Achatz,

ein Monat ist der letzte Eintrag schon her. Ich schaue jeden Tag nach, weil ich die Einträge aufsauge. Euer Blog gibt mir sehr viel. Ich freue mich schon auf den nächsten Eintrag.

Gruß Toby

Achatz hat gesagt…

@gerne-keusch und Toby.....Danke für die Kommentare. So viele Männer wünschen sich so eine FLR Beziehung mit ihrer Frau. Es gibt leider kein Geheimrezept wie man da am besten hinkommt. Wir werden uns weiter bemühen ab und zu Texte zu bringen, die nicht nur 'erbauen', sondern die auch zeigen, wie 'normal' und verbreitet ein solcher alternativer Lebensstil eigentlich ist und sein kann. Und wie nützlich und gut er für eine Beziehung sein kann, eine Ehe vor allem sein kann, wenn die Hingabe an die Frau und ihre Belange nicht nur 'kinky' ausgeübt wird, sondern auch mal 'echt' ist und vorallem die Frau daran Spaß hat und: Ihr Wohlergehen.

Wir sind zur Zeit sehr beschäftigt und die lauen Sommerabende mit und ohne Freunde auf der Terrasse lassen obendrein wenig Zeit zum Schreiben für den Blog...
Aber bald gibt's wieder Neues! Versprochen!
Gruß
achatz

Anonym hat gesagt…

Hallo,
seit einer ganzen Weile schon führen wir eine weibliche geführte Ehe, kann gar nicht mehr sagen wie lange.
Jedenfalls war ich noch nie so glücklich!
Mfg