Eine neue, ganz andere Art von Leidenschaft in einer "Weiblich Geführte Ehe" oder FLR (=Female- Led- Relationship) ? Dieser in den USA und England zunehmend verbreitete Lebensstil verdient es, auch im deutschsprachigen Raum diskutiert zu werden. Wir freuen uns über Kommentare, Einfälle, Geschichten und Meinungen.

Mittwoch, 30. April 2008

Abgeltung in der Walpurgisnacht?

Viele verstehen gar nicht, was das mit der Abgeltungssteuer auf sich hat. Mit dieser Steuer ist alles abgegolten, zumindest was Kapitaleinkünfte betrifft. Prima, nicht?!
Nun ja, das kommt noch früh genug, dann weiß das jeder in Deutschland.
Ich finde, es wird doch immer komplizierter mit den Steuern!

Warum ich das hier schreibe? In der Weiblich geführten Ehe ist es umgekehrt: es wird immer einfacher. Zum Beispiel mit der 'ehelichen Abgeltung', wie Amélie es neulich treffend nannte. Man könnte auch sagen; mit der Abgeltungstracht?
Wenn sie es mal wieder angemessen findet, dass ich die Hose herunterziehe, oder aber, damit es noch demütigender und peinlicher ist, ich ganz nackt vor ihr zu beugen habe, weil sie mir ein paar ihrer gefürchteten 'Brennstäbe' auf den Hintern geben will, dann ist es gut möglich, dass es mir (und ihr!) riesig Spaß macht.
Es kann aber auch sein - und das ist meistens der Fall (kommt ja nicht so oft vor!), dass es ziemlich schmerzt. Ich 'bereue' dann fast alles und wenn es ganz heftig kommt: alles.
Zu bereuen, sagt sie, gäbe es immer etwas für mich. Sollte ich es vergessen haben, teilt sie es mir in solchen Momenten, wenn der Hintern richtig brennt auch gerne mit.
Ganz klar und unmissverständlich spricht sie dann zu mir, gleichwohl irgendwie liebevoll: Sie kümmert sich eben und versucht mir zu helfen, ein Besserer zu werden. Ich liebe sie dafür.
Solche Momente sind, ähnlich wie beim Sex, 'Prägephasen' für einen Mann.
Das heisst, er ist während und direkt nach der Disziplinierung ausserordentlich empfänglich für Botschaften, die seine Frau ihm einflüstert und er merkt sie sich auch gut.

Meist ist nach solch einer Sitzung alles zwischen uns 'erledigt', was noch so an kleinen und grösseren Problemen im Raum war. Ich habe schon mehrfach das erfrischende Gefühl 'danach' erwähnt.
Meine Respektlosigkeit, Bequemlichkeit, Nachlässigkeit, Unaufrichtigkeit, meine Sauerereien, Geilheiten und Feigheiten, schlicht meine Verfehlungen- sie sind dann verziehen, abgegolten eben. Die Luft ist wieder rein.
(Nicht immer werde ich allerdings anschliessend so 'belohnt' wie Richard neulich -hier-).

'Walpurgisnacht' sei ein besonderer Tag für 'Hexen wie mich', wie sie sagt. Auf dem Besen kann 'frau' nicht nur reiten, sie kann ihn auch als Schlagstock nehmen, um die Energie des Weibes dem Mann 'bei zu bringen' und dann wieder durch die Lüfte sausen……

Sie nutzt Feiertags- oder 'Feiernachts-' Anlässe gerne, um mir anzukündigen, dass ich 'demnächst mal wieder fällig' sei, dass ich 'es' wieder 'reichlich verdient' hätte. So auch gestern abend, wobei sie mir dazu mit der flachen Hand auf den Hintern klatschte und mich nicht ganz ungefährlich anblinzelte.
Heute ist Walpurgis. Bin ich mal gespannt.

Kommentare:

Richard hat gesagt…

Lieber Achatz

Wie Recht Amèlie hat. Sie ist eine Schatz. Abgeltung aller eheliche Ungezogenheiten, damit man wieder mit neuer Elan anfangen kann. Man trampelt doch jedesmal wieder in eine Falle, damit uns der Brennstab unsere zarte Frauen sicher ist. Also holt sie ihre Gerte damit die Sache sauber abgegolten ist. Lieber dass, als Monatenlang schmollen, und nichts sagen. Damit ist eine Ehe nicht gedient. Soll Deine Frau doch ihre Frust ausleben. Das Ziel ist langfristig wichtiger, als alles andere. Von der Liebe allein, kann eine Ehe im laufe der Jahre, nicht leben. Da haben Amèlie und meine Frau richtig eingehackt.
Unsere Frauen meinen; Wenn die Herren so gerne unser Gerte spüren wollen, soll man sie die Freude daran nicht nehmen. Schliesslich sind wir auch Ehefrauen selber Nutzniesserin davon, um nachher wieder uneingeschränkt verwöhnt zu werden. Jedenfalls hat mir Deine Beitrag gut gefallen und entspricht es aus unsere Sicht die Wahrheit.

Liebe Gruss Richard

Anonym hat gesagt…

Lieber Achatz,

hier eine interessante Geschichte. So kann es ablaufen, wenn eine Frau zu Hause "die Hosen anhat"

http://www.malespank.net/viewStory.php?id=11277

Achatz hat gesagt…

@anonymus. Danke für den Link; eine hübsche Geschichte… Manch einer kennt das, andere sehnen sich viellciht danach und manche fürchten es auch, eine so strenge Frau zu Hause zu haben…