Eine neue, ganz andere Art von Leidenschaft in einer "Weiblich Geführte Ehe" oder FLR (=Female- Led- Relationship) ? Dieser in den USA und England zunehmend verbreitete Lebensstil verdient es, auch im deutschsprachigen Raum diskutiert zu werden. Wir freuen uns über Kommentare, Einfälle, Geschichten und Meinungen.

Sonntag, 7. Oktober 2007

Das gab es schon immer...



Die dargestellte Geste, die beweist, dass auch schon vor 2000 Jahren (in Pompeji, woher die Zeichnung stammt) manche Männer wussten, wie man einer Frau Vergnügen bereitet ist nicht neu. Und: die Frauen wussten immer schon, wozu sie einen Mann verwenden können: zu ihrem Vergnügen!


Erkennbar ist auch dass es sich hier nicht um normalen "Verkehr", sozusagen von Angesicht zu Angesicht, handelt, sondern um einen "Service"; einen Akt der Verehrung vielleicht sogar, der sogar als Gunst gesehen werden kann, die die Dame des Hauses jenem Mann gewährt, dessen Position- sei er ein Sklave, sei er ein Liebhaber oder ihr Ehemann- ihr untergeordnet zu sein scheint- . In diesem Fall scheint das Privileg der Nacktheit als Ausdruck ihrer Freizügigkeit und Sinnlichkeit nur für sie reserviert, während er bekleidet ist und anscheinend keine körperlichen Genüsse zu erwarten hat... Der Mann sollte glücklich sein, dieser Dame Vergnügen verschaffen zu dürfen. Dies ist eine mögliche "Grundposition", eine Grundhaltung für eine FLR, eine Female-Led-Relationship oder eine Lady- Ehe- wenn die Frau es so will.

1 Kommentar:

hape hat gesagt…

Hallo - ich sehe, dass die Einträge von hoher literarischer und sprachlicher Qualität sind und lese mir das Blog sehr gerne durch. Manche Themen kenne ich schon, andere sind neu - aber alles in allem ist es überaus bereichernd.
liebe grüße von einem mann, der seinen platz kennt
hape